Sonntags-Matinee zum Thema "Kaffee - das unbekannte alltägliche Getränk"

Sonntag, 16.06.2019 von 11.00 -13.00 Uhr


Kaffee – das unbekannte alltägliche Getränk!!

 

C-A-F-F-E-E – trink nicht zu viel Kaffee… kaum eine*r hält sich dran, denn Kaffee ist in Deutschland die meistgetrunkene Flüssigkeit nach Wasser! Weder Bier noch Wein können mithalten. 

Seit ca. einem halben Jahrtausend gibt es den Kaffee in Europa, er kommt als Bohne aus unterschiedlichen Regionen dieses Erdballs und zwar (fast) immer aus dem Tropengürtel. Ob Vietnam heute der zweitgrößte Kaffeeproduzent der Welt ist, würde bei einer mittleren „Wer-wird-Millionär-Frage“ zum Verbrauch eines Jokers führen und die Beschreibung einer Kaffeepflanze würde vielen von uns schwer fallen. Trotzdem trinken wir den gerösteten und zerstoßenen oder gemahlenen Kern der gewaschenen oder getrockneten Frucht in großen Mengen und manche von uns können danach nicht schlafen…

Er war verboten, hoch besteuert, Luxusprodukt und Arbeiter*innengetränk. Er gilt als Ausdruck von Gemütlichkeit und Treibstoff der Industrialisierung, er war Konkurrent des Alkohols und verdrängt heute in China den Tee. Er ist die Grundlage für weltumspannende Gastronomieketten und Objekt der Begierde von Aficionados, er dampft beim Kaffeekränzchen und ist im „ToGo“-Becher eine Umweltplage…

Kaum ein anderes Getränk ist wandlungsfähiger und heute in fast allen Gegenden und Kulturen dieser Erde „zuhause“.

Warum besingt Charly Simon die „Wolken in ihrem Kaffee“ und warum will Bob Dylan unbedingt noch eine Tasse Kaffee bevor er ins Tal hinuntergeht? (Nina Hagen übrigens auch!!) 

Was haben Karl Marx, Che Guevara und Schoppenhauer zum und über den Kaffee gesagt und hat J.S. Bach tatsächlich eine Kantate zum Kaffee geschrieben? 

Tausende Fragen, die an diesem Sonntagmorgen bei der Kaffee-Matinee besprochen und geklärt werden! Dazu Bilder und Musik zum und über den Kaffee UND natürlich mehrere Sorten frisch gemahlenen und von kundiger Barista-Hand kreierten Espresso und Filter – wie er besser nicht sein könnte.

Milos Stänicke, Lateinamerikanist, Röster und Barista ist für Kaffee im Munde zuständig, Franz Urhahn „legt“ auf und filtert die besten Kaffeesongs aus dem nahezu unendlichen Angebot heraus, ist somit für Kaffee im Ohr zuständig. Die ausgewählten Aspekte der Kaffeekunde werden von beiden vorgestellt.